Blogs, insbesondere aus Unternehmenssicht

Autor on 7. November 2010 in Blogs

Es existieren mittlerweile mehr als 200.000 Blogs in Deutschland. Bloggen bedeutet hierbei das webbasierte Senden von Informationen eines Einzelnen, kleinenen Kreises oder Unternehmens in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen an eine ausgewählte Zielgruppe. Die Ablage der Information erfolgt chronologisch. Zum Wiederfinden der Information bieten die meisten Systeme eine Suchfunktion, Kategorien und Tag Clouds oder einen Kalender. Enterprise 2.0-spezifisch gibt es für den Blog-Leser eine Kommentarfunktion und eine Feed-Funktion (siehe Prinziperläuterung YouTube Blog).
Bloggen ist ein leicht beherrschbares und effizient eingesetzt ein eminent wirkungsvolles Tool, welches in vielen gesellschaftlichen Bereichen eingesetzt wird. So bloggt z. B. die Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zu den Bloggern gehören häufig Einzelpersonen, die ihre generellen Beobachtungen weitergeben, viele Experten-Blogs, Branchen-Blogs und Medienunternehmen, die auch auf diesem Weg ihre Informationen transportieren.

Uns interessieren hier die Unternehmens-Blogs. Man kann zwischen den unternehmensinternen und -externen Blogs unterscheiden. Der interne CEO-Blog von Klaus Kleinfeld zu seiner Zeit bei Siemens wurde allseits beachtet, da er es auf monatlich 30.000 Zugriffe brachte. Das Ziel eines Blogs für den CEO ist einerseits ungefiltert direkt seine Botschaften zu den Mitarbeitern zu bringen und andererseits sich von seiner menschlichen Seiten zu zeigen. Jeder Siemensmitarbeiter konnte so sowohl die neuen geschäftlichen Vorstellungen von Klaus Kleinfeld verstehen als auch von seinen Erlebnissen bei der New York Marathon-Teilnahme erfahren. Die Projekt-Blogs begleiten größere Schlüsselprojekte z. B. in der Entwicklung oder bei der Vorbereitung des Rollouts von neuen Produkten. Der Blog beinhaltet dann Statusberichte, Erfolgsmeldungen oder auch erforderliche Maßnahmen. Ziel ist die Motivation der Beteiligten für das gemeinsame Projektziel.

Extern werden Corporate Blogs gerne eingesetzt, um das Unternehmen den Kunden und Partnern gegenüber zu vermenschlichen und dient der Pflege der Kundenbeziehung. Mitarbeiter schreiben über ihre Erlebnisse im Unternehmen. Beispiele sind Daimler oder SYNAXON.
Ein anderer Ansatz sind die Experten-Blogs von Unternehmen wie HP oder die Kombination aus beidem wie bei dem bekannten BlueBlog von IBM. Auch bei der Markteinführung neuer Produkte setzen Unternehmen gerne Blogs als Medium der Experteninformation ein. Beispiele sind Google mit dem Insight AdWords-Blog oder Opel mit dem Astra Blog.
Für den Produktmanager gibt ein Blog die Möglichkeit seine Produkte oder seine Projekte  intern / extern voranzutreiben. Der Blog ist hierbei ein äußerst schnelles, offenes Medium im Vergleich zu Mail, Contentmanagementsystem oder auch Wiki.

ps.: auch Betriebsräte bloggen gerne (siehe Siemens Betriebsrat)

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on FacebookEmail this to someone

Tags: ,

Abonnieren

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, das nutzen Sie den RSS-Feed oder den monatlichen Newsletter

Subscribe via RSS Feed

.

Top