Crowdfunding: Beispielprojekte zur Finanzierung von Produkten

Autor on 18. August 2013 in Produktmanagement mit 0 Kommentare

Ubuntu Edge

Ubuntu Edge ist ein Projekt von Ubuntu/Cannonical. Das Ziel ist die Entwicklung von einen Dual-Boot-Handy mit den Betriebssystemen Android und Ubuntu. Die Besonderheit ist zum einen das Betriebssystem Ubuntu für das Smartphone mit der Möglichkeit einen Ubuntu-Desktop auf das Handy zu bringen und zum anderen die High-End Smartphone-Hardware mit aktuellsten Prozessoren, extrem großen RAM/internen Speicher und Display aus Saphirkristall. Die Crowdfunding-Plattform ist Indiegogo. Das Projekt hat einen Finanzierungsbedarf von €32 Millionen und ist eins der größten bekannten Crowdfunding-Projekte. Beworben wird Ubuntu-Edge unter Indiegogo-Ubuntu Edge  u.a. mit einem Video.


Die Finanzierung ging im ersten Anlauf nicht auf, obwohl zu Mitte des Projektes bereits mehr als 18.000 Unterstützer bereit standen. Als Beteiligung war vorgesehen einerseits der übliche Weg über Spenden und andererseits der Verkauf der Smartphones zu günstigeren Preisen in Abhängigkeit vom Kauftermin. Der Kaufpreis für die ersten Käufer lag bei $775,- und stieg auf $830,-.

Vermutlich ist die Zielgruppe für ein Smartphone dieser Art in Relation zur benötigten Unterstützerzahl nicht groß genug oder noch wahrscheinlicher die Zielgruppe nicht bereit den hohen (aber fairen) Kaufpreis für ein noch nicht entwickeltes Smartphone mit Verfügbarkeit in 9 Monaten zu bezahlen. Nicht zuletzt ist die angetrebte Zielsumme von $32 Millionen ist im Vergleich zu allen anderen Crowdfunding-Projekten deutlich höher. Die Kommunikation ist/war nicht das Problem, da alle relevanten Kanäle wie IT-Blogs und der Social Media-Welt das Projekt aktiv begleiteten und unterstützten.

Canary Hausüberwachung

Canary ist ein modulares System zur Hausüberwachung. Die Grundfunktionen sind Videoüberwachung, Bewegungsmelder, Sirene, Sensoren für Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Mehre Geräte, verteilt im Haus, können über WLAN verbunden werden. Die Steuerung bzw. Überwachung kann mit einem Smartphone mit Android- oder Apple-IOS-Betriebssystem erfolgen. Liefertermin ist Juni 2014.

Das Projekt läuft in in der Finanzierung ebenfalls bei Indiegogo (Canary). Das Ursprungsziel von $100.000,- wurde kurzfristig weit übertroffen und es besteht jetzt das Strechted Target von $1,250 Mio, was sehr wahrscheinlich erreicht wird. Das Vorgehen ist sehr ähnlich dem Vorgehen bei Ubuntu Edge allerdings mit einem deutlich niedrigerem Finanzierungsziel. Besonderheit ist die Zielgruppe. Angesprochen wird jeder, der über ein Sicherheitsbedürfnis, Wohnung/Haus und ein Smartphone verfügt. Der Cloud des Projektes ist neben der Finanzierung die gleichzeitige erfolgreiche Promotion.

Pebble Smart Watch

Pebble ist ebenfalls ein Projekt mit Ausschöpfung der Smartphone-Möglichkeiten. Pebble ist eine Uhr, die über Bluetooth mit einem Smartphone verbunden ist. Zu den additiven Funktionen gehören eine Terminerrinnerung, Vibrationsalarm, E-Mails und sonstige Nachrichten wie Twitter. Die Steuerung erfolgt über Bedienknöpfe. Mittels Apps können das Display-Design verändert werden und weitere Funktionen ergänzt werden.

Das Projekt war als Crowdfunding-Projekt ein voller Erfolg. Gefragt waren $100.000,-. Mitte 2012 standen rund $10 Mio zur Verfügung und es gab rund 85000 Vorbestellungen bei einem Uhrenpreis von $150. Das Funding lief über die Kickstarter-Plattform. Die perfekte Nutzung der Social Networks war mit erfolgsentscheidend. Nach anfänglichen Schwierigkeit mit Produktion, Vertriebsweg und auch Zoll sind mittlerweile mehr 300.000 Uhren ausgeliefert.

MakerPlane: Open Source Aircraft

Exotischer ist das neu gestartete MakerPlane-Projekt. Ziel ist die Herstellung von 2 Flugzeug-Prototypen und die Bereitstellung von OpenSource-Plänen zum Bau des Propeller-Flugzeuges. Rahmenbedingung für die Pläne ist die Herstellung bzw. der Bau des Flugzeuges mit „einfachen“ Werkzeugen wie z.B. herkömmliche CNC-Maschinen statt aufwendiger Spezialmaschinen. Für die Elektronik wird Open Source-Hardware wie Rasperry Pi oder Arduino eingesetzt.

Die Funding-Plattform ist wieder Indiegogo (MakerPlane) und die Zielsumme beträgt $75.000,-. Der Start ist allerdings etwas holprig, so dass die Erfolgswahrscheinlichkeit begrenzt sein wird.

In Summe zeigt die Erfahrung, dass insbesondere Projekte mit einer breiten Zielgruppe, exzellentem Social Networking-Marketing, Produkten mit Hype-Charakter und überschaubarem Finanzierungsbedarf gute Erfolgschancen haben. Projekte im deutschen Raum tun sich noch schwer. Entsprechendes gilt für die deutschen Crowdfunding-Plattformen.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on FacebookEmail this to someone

Tags: , , ,

Abonnieren

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, das nutzen Sie den RSS-Feed oder den monatlichen Newsletter

Subscribe via RSS Feed

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top