Enterprise 2.0: Basis

Autor on 5. Oktober 2010 in Enterprise 2.0 / Web 2.0

Der Begriff Enterprise 2.0 wurde von Andrew McAfee geprägt und beinhaltet das Leben einer neuen Unternehmenskultur in Verbindung mit der dazu erforderlichen IT-Technologie. Primäres Ziel der neuen Unternehmenskultur ist die Ausschöpfung des vorhandenen Wissenspotentiales im Unternehmen. Wesentliche Voraussetzung sind eine Bereitschaft zu Offenheit und Akzeptanz von hierarchieunabhängigen Wissen. Praktische Erfahrungen hierzu sind in dem WiWo Blog  von Haida / Mai und in dem Buch Web 2.0 im Unternehmen von Roebers / Leisenberg geschildert. Die Kombination aus Zielorientierung, Transparenz und vorhandenen Expertenwissen führt zu neuen Produkten, schnelleren Projekten und besserer Qualität auf der Basis selbstgesteuerter Teams. Wissen geht hier vor Hierarchie.

Die bekanntesten Tools der Enterprise 2.0 Welt sind Wikis, Blogs und Foren. Das Gemeinsame dieser Tools ist die Webbasis und die Zusammenarbeitsfunktionen. Zu den Tools zählt man auch  RSS-Feeds, Chats, Tagging, Video-/Podcasts oder Mikroblogs. Die Chancen von Enterprise 2.0  lassen sich schnell an einem Vergleich eines Wiki-Prozesses mit dem gleichen Prozess auf Mailbasis erkennen:

Quelle:Manny Wilis http://wilsonml.wordpress.com/

Stellt man sich vor wie ein Produktmanager mit 3 Kollegen eine Produktbeschreibung erstellt, ein Vorgehen im Projekt festlegt oder Produktleistungsmerkmalanforderungen abstimmt, so kann man die Vorteile des Wikis mit der zentralen Webbasis und dem gemeinsamen Bearbeiten nachvollziehen.

Das nächste wichtige Element für Enterprise 2.0-Lösungen sind die Links. Links stellen die Verbindung her zu anderen internen Webseiten oder externen Internetseiten als Quellen für Recherchen oder additive Informationen. Intelligent genutzt, in Kombination mit Google-Suchen oder Internetportalen, kann über externe Links die Informationsbasis aktuell gehalten werden. Links sind die zentrale Strukturierungskomponente. Das Wikipedia wird mehr oder weniger vollständig über Links gesteuert.

Ein weiteres wichtiges Element von Enterprise 2.0 Lösungen ist die Suche und insbesondere das Tagging. Die Tag-Cloud repräsentiert das Ergebnis des Taggings bzw Schlagwortsetzens. Beispiel sind die Schlüsselwörter oder Tag-Cloud dieses Blogs.

Das Einsatzspektrum der Lösungen ist extrem breit. Dieses führt dazu, dass ein Unternehmen wie die SYNAXON AG seine gesamte Infrastruktur über Enterprise 2.0 Lösungen (siehe Buchempfehlung)  fahren kann.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on FacebookEmail this to someone

Tags: ,

Abonnieren

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, das nutzen Sie den RSS-Feed oder den monatlichen Newsletter

Subscribe via RSS Feed

.

Top