Haines, Steven:Product Manager’s Survival Guide

Autor on 3. November 2013 in Fachliteratur mit 0 Kommentare

Steven Haines ist ein erfolgreicher Berater zu Produktmanagement-Themen, der bereits mehrere Bücher zum Thema veröffentlicht hat (siehe auch Haines, Steven: Managing Product Management). In seinem neuen Werk bietet er einen Leitfaden für Produktmanager von technischen Produkten, der insbesondere für Neueinsteiger und Kollegen mit wenig Erfahrung hilfreich ist. Das Ziel ist die Produktmanager-Aufgabe schneller und kompetenter zu beherrschen. Die Stärken des Buches liegen im pragmatischen Ansatz und der Ausrichtung auf die Sicht des Produktmanager.

Ausgangspunkt im 1. Kapitel ist der selbstkritische Umgang mit den eigenen Fähigkeiten und die Aufforderung zur Beseitigung eventueller Defizite. Sollprofil ist der T-Typ, also eine breite Geschäftserfahrung kombiniert mit einem tiefen technischen Know-how. Für ein Selbst-Assessment beschreibt Haines alle erforderlichen Fähigkeiten von Fachwissen, Mindset, Kommunikation bis zu den zwischenmenschlichen Skills. Neben der Selbsteinschätzung gilt es die Unternehmensorganisation zu verstehen und nutzen. Wesentliche Aspekte sind die Organisationsstruktur und Produktmanagement-Prozesse gemäß Produktlebenszyklus. Hilfreich ist ein Netzwerkdiagramm, welches das Beziehungsgefüge im PM-Prozess aufzeigt. Botschaften sind u.a.  „Become visible“ und „Align with your boss“.

Im 2. Kapitel liegt der Fokus auf dem inhaltlichen Produktgeschäft. „Try to walk a mile in your customers shoes“ ist einer der Tipps. Aus Kundensicht verstehen, was das Produkt macht und wie es funktioniert gehört dazu. Must ist die detaillierte Analyse des Marketing-Mix mit Product, Price, Place und Promotion gespiegelt am Produktlebenszyklus. Hinzu kommt die Umfeld-Bewertung gemäß dem Akronym PRESTO (political, regulatory, economic, social, technological und other). Besonders wertvoll sind Gespräche in der Fachabteilung-Abteilung des Kunden, mit den eigenen technischen Experten und ein Besuch der Produktionsstätte.

„Getting work done“ heißt es im Kapitel 3. Team-Building ist ein Schlüssel zum Erfolg. Dazu gehört die eigene Reputation und Vertrauenswürdigkeit, Hilfe anderen zu geben („Help till it hurts“), der Aufbau von Knowledge-Sharing Networks, das treiben virtueller Produkt-Teams, aber auch das Monitoren der Team-Performance. Die relevanten Prozesse im Produktmanagement Markt, Strategie, Produktentwicklung und Markteinführung und der Umgang mit Produktmanagement-Daten werden kurz betrachtet.

Das letzte Kapitel ist eine Aufforderung weiter zu denken und an der persönlichen Weiterentwicklung mit Karriereplan zu arbeiten. „Expand your scope“

 Zielgruppe: Produktmanager-Nachwuchs und Produktmanager

Schwerpunkt: Inhalte und Vorgehen der Produktmanager-Tätigkeit

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on FacebookEmail this to someone

Tags:

Abonnieren

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, das nutzen Sie den RSS-Feed oder den monatlichen Newsletter

Subscribe via RSS Feed

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top