Unternehmens-Wikis: Wann sind sie besonders wertvoll?

Autor on 17. Juli 2011 in Wiki-Anwendungen mit 0 Kommentare

Die Stärke von Unternehmens-Wikis zeigt sich in den folgenden Geschäftssituationen:

1. Entwicklung von neuen Märkten für das Unternehmen
Es gilt in neue Märkte/Länder zu expandieren oder in anderen Märkten/Ländern stärker zu wachsen. Durch den effizienten Know-how-Transfer von Produktwissen aus der Zentrale in die eigene Organisation des Zielmarktes und umgekehrt von Marktinformationen in die Zentrale kann der Markterfolg deutlich beschleunigt werden.

2. Heterogene Unternehmensstruktur
Das Unternehmen ist über mehrere Standorte verteilt, so dass der unmittelbare persönliche Kontakt nicht mehr gegeben ist. Beispiele sind die Trennung von Vertrieb und Produktmanagement, das Produktmanagement ist über mehrere Standorten verteilt oder die fehlende Nähe von Produktmanagement und Entwicklung. Eine Zusammenarbeit im Sinne der Ausschöpfung von Synergien wird möglich.

3. Schlüsselprojekte
Geschwindigkeit und effektiver  Informationsaustausch zur Projektsituation sind Faktoren für den Erfolg von Produktentstehungs- und Markteinführungsprojekten. Jeder
Projekt-Beteiligte ist immer auf dem Stand und kann seinen Beitrag aktiv leisten.

4. Erläuterungsbedürftige, komplexe Produkte
Technische Produkte benötigen häufig eine umfangreiche Dokumentation und Information, die auch ständigen Veränderungen unterliegt. Die Informationspflege erfolgt laufend und unkompliziert.

5. Angebot von Lösungen oder Systemwelten
Lösungen benötigen Beschreibungen und Argumentation unter den verschiedensten Aspekten und Rahmenbedingen. Dazu gehören Themen wie Branchenwissen, Wettbewerber, Anwendungsszenarien und Informationen zum technischen Umfeld. Nur so kann das vollständige Wissen synchronisiert werden.

6. Geschäftsprozessen mit Beteiligung mehrerer Organisationseinheiten
Sind im Geschäftsprozess unterschiedliche Abteilungen wie Engineering, Service, Entwicklung und Produktmanagement beteiligt, so gilt es dieses Wissen allen Einheiten bereitzustellen für die bestmögliche Lösung für den Kunden und zur Differenzierung im Wettbewerb.

7. Unternehmen mit starken Wachstum in dynamischen Märkten
Das erforderliche Wissen wächst zu mindestens gleich schnell mit und muss gemanaged werden. Das Internet wird zur Plattform für Marktanalysen. Die Informationen können mit geringen Aufwand aktuell gehalten werden.

8. Wenige Know-how-Träger
Bei Zukunfts- oder Nischenthemen gilt es sicherzustellen, dass das Unternehmen seine Kernkompetenz unter Kontrolle hält und für das Unternehmen absichert. Aus wenigen Know-how-Trägern werden viele Wissende.

9. Umstrukturierung
Bei anstehenden Umstrukturierungen oder fluktuations-/altersbedingten Personalveränderungen verlieren die Unternehmen immer wieder wichtige Kompetenzen, die häufig aufwendig wieder erarbeitet oder neu aufgebaut werden müssen. Zeit und Kosten können durch den Wiki-Einsatz gespart werden.

10. Kein oder ein ineffizientes Intranet oder Dokumentenmanagement
Vorhandene Informationen werden nicht gefunden, da die Ablageform und die angebotenen Suchmechnismen unbefriedigend sind. Informationen werden gefunden.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on FacebookEmail this to someone

Tags:

Abonnieren

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, das nutzen Sie den RSS-Feed oder den monatlichen Newsletter

Subscribe via RSS Feed

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top