Welche Wiki-Implementierung passt zu meinem Unternehmen?

Autor on 13. Februar 2011 in IT-Konzept, Wiki-Lösungen mit 2 Kommentare
  • Wie viel ist mir die Wiki-Lösung wert?
  • Will mein Unternehmen aus Sicherheitsüberlegungen  das  Wiki auf eigenen Servern betreiben?
  • Will ich das Wiki in andere Applikationen des Unternehmens integrieren?
  • Wie viel IT-Know-how habe ich zur Verfügung?
  • Benötige ich eine Rundum-Sorglos-Lösung mit SW und HW?

Je nach Antwort auf die Fragen ergibt sich eine unterschiedliche Implementierung:

Server-basiertApplication Sharing, hosted, SaaS, Cloud
OpenSource Lösung
kostenfrei
MediaWiki
DokuWiki
Foswiki
TikiWiki
PmWiki
XWiki
Wikia
Produkte
mit SW-Pflege
Confluence Server
SharePointMicrosoft
Socialtext
Brainkeeper
Confluence hosted
Google Apps (Sites)
Socialtext
XWiki Espresto
Wikispaces
Wikidot
Wetpaint
Zoho-Wiki

1. OpenSource und Server-basiert
Diese Art der Implementierung erlaubt die Einbindung des Wikis in die Verfahrenslandschaft des Unternehmens, die Möglichkeit der Anpassung an die Unternehmensbedürfnisse wie Sicherheit oder Corporate Design und dieses bei niedrigen Kosten. Eingesetzt werden eigene Server oder die eines Internet Service Provider wie z.B. T-Systems oder Alfahosting. Man benötigt allerdings IT-Know-how. Der Nachteil oder das Risiko ist die SW-Stabilität. Das Risiko kann beherrscht werden über die Auswahl des Wikis und über das nicht Ausreizen der Systemerweiterungen.
2. Produkte mit SW-Pflege
Die Überlegungen sind die Gleichen wie bei den OpenSource Lösungen. Der große Vorteil liegt in den ausgetesteten Produkten. Ein Confluence, als Beispiel, hat schon die meisten attraktiven Funktionen vollintegriert in der Auslieferungs-SW, so dass die Stabilität von Anfang an gegeben ist. Weiterer Vorteil ist der Support hinsichtlich Hilfe, Update und Upgrade. Dem gegenüber steht natürlich der Preis.
3. Application Sharing, kostenfrei
Dieser Lösungsansatz bedeutet, dass ein Anbieter kostenfrei SW, HW und Pflege anbietet. Hier ist das Angebot sehr überschaubar. Ein Beispiel ist Wikia basierend auf MediaWiki, angeboten von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Nachdem mit der Leistung Aufwand verbunden ist, verknüpfen die Anbieter das Wiki häufig mit Werbung, um ihre Kosten decken zu können. Dieser Lösungsansatz dürfte für Unternehmen eher nicht in Frage kommen.
4. Application Sharing bzw. SaaS- oder Cloud-Lösung
Mittlerweile gibt ein großes Angebot an leistungsstarken Wikis mit dem Rundum-Sorglos Ansatz. Die Installation, besser gesagt die Anmeldung, erfolgt im Minutenbereich und der Anwender legt ohne große IT-Kenntnisse sofort los. Für manche Kunden ist ein Auswahlkriterium oder gar KO-Aspekt  der Server-Standort der Lösung. Die wesentlichen Nachteile sind: die Informationen sind nicht unter eigener Kontrolle, eine begrenzte Anpassbarkeit und der etwas höhere finanzielle Aufwand (zwischen €1.000,- und €5.000,- für 100 User pro Jahr).

Im Ebook Produktmanager-Blog gibt es einen technischen Vergleich von Confluence, DokuWiki, MediaWiki und PmWiki sowie der Cloud-Wikis Brainkeeper, PBworks, Wikispaces und Zoho. Alle bis auf Brainkeeper können in einer Marketing Factbook-Anwendung gesehen werden.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on FacebookEmail this to someone

Tags: , , , , ,

Abonnieren

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, das nutzen Sie den RSS-Feed oder den monatlichen Newsletter

Subscribe via RSS Feed

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top