WordPress, die erfolgreichste Open Source Blog-Lösung

Autor on 13. November 2010 in Blogs mit 0 Kommentare

Wird man nach einer Empfehlung für eine Blog-Lösung gefragt, so ist WordPress immer dabei. WordPress, als das mit Abstand bekannteste und meist genutzte System, ist leicht zu administrieren, äußerst robust und leicht zu bedienen. Auch sind die Erweiterungen hervorragend beschrieben und sind in der Regel sehr zuverlässig. Große Unternehmen, die Blog-Technologie mit hohen Ansprüchen bei Erscheinungsbild, Nutzung und Skalierung fordern, wie New York Times, Wall Street Journal, oder Reuters setzen auf WordPress. Die Zahl der Downloads von WordPress hat die Zahl 40 Millionen bereits deutlich überschritten.

Homepagehttp://wordpress-deutschland.org/
Funktionenhttp://wordpress-deutschland.org/funktionen
Referenzenhttp://wordpress.org/showcase/archives/
Usergroupshttp://forum.wordpress-deutschland.org/
Erweiterungenhttp://wordpress.org/extend/plugins/
Screenshotshttp://wordpress-deutschland.org/screenshots

Nach der problemlosen Installation kann man mit einem ziemlich vollständigen System sofort starten. Der Aufbau des Backend als wichtiges Eingabemedium für den Autor und Gestaltungsbasis für den Administrator ist klar und logisch strukturiert. Die Seiten-Menüs können über Widgets schnell und einfach angepasst werden. Interessante Erweiterungen sind der Tabellengenerator, ein leistungsfähigerer CKEditor, Kontaktformulare, ein Video-Plugin oder die SEO-Optimierung. Die Installation ist durch ein einfaches Prozedere und Erfahrungsberichten von Anwendern hervorragend unterstützt.
Auch das manchmal schwierigere Template-Thema, also die Abstimmung des Erscheinungsbildes auf die Corporate Identity des eigenen Unternehmens, lässt sich mit WordPress auf akzeptable Art lösen. Sollte man dennoch nicht weiter wissen, kann auf das deutschsprachige User-Forum zugegriffen werden. In Summe gilt, dass WordPress ein sehr anwenderfreundliches Blog-Tool dargestellt und dessen Einsatz unbedingt empfehlenswert ist.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on FacebookEmail this to someone

Tags: ,

Abonnieren

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, das nutzen Sie den RSS-Feed oder den monatlichen Newsletter

Subscribe via RSS Feed

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top