WordPress und Genesis: Design, Flexibilität und Performance

Autor on 25. März 2015 in Blogs mit 0 Kommentare

Wer nach einer Content Management- oder Blog-Lösung für den Internet-Auftritt des Unternehmens sucht, erwartet Anwenderfreundlichkeit, ein modernes Responsive-Design, Performance im Seitenzugriff, SEO-Optimierung aus Google-Sicht und Zukunftssicherheit. In dieser Betrachtung führt kaum ein Weg an WordPress vorbei.
Ein besonderer Aspekt sind die Themes oder Templates. Nur WordPress und Joomla verfügen über ein Angebot mit einer attraktiven Zahl exzellenter Themes, so dass Leistung und Preis für professionell gestaltete Themes (deutlich) unter €100,- liegen.
Schwachpunkt von „fertigen“ Designs können allerdings eine begrenzte Anpassbarkeit des Layouts an die eigenen Corporate Identity-Vorstellungen und die Zukunftssicherheit bei Weiterentwicklung von WordPress sein. Hier kommen häufig Frameworks wie Genesis zum Einsatz, die das Optimum aller Aspekte schaffen sollen. StudioPress bietet mehr als 40 Themes auf der Basis des Frameworks Genesis an. Dieses Framework nutzen auch andere Theme-Entwickler, so dass ein Markt für Genesis-Themes besteht, die alle auf der gleichen Basis-Software aufbauen. Für den Kunden bedeutet dieses Sicherheit und Flexibität, da Genesis permanent aktualisiert wird und ein Theme-Wechsel oder eine Theme-Anpassung mit weniger Aufwand verbunden ist. Voraussetzung für alle Themes ist der einmalige Kauf des Genesis-Framework zu einem Preis von $59,95.

Genesis-Themes: Große Auswahl

Einen Eindruck über das Genesis-Theme-Angebot gibt die folgende Galerie:

Studiopress

  • Die Studiopress-Designs sind technisch nicht sehr weit auseinander. Der Preis eines einzelnen Themes liegt bei $24,95 oder für den Wiederholungskäufer bei $18,71.
  • Als Hilfe bei der Auswahl eines Themes bietet StudioPress ein Tool, welches die Themes von StudioPress sowie eine Themes-Auswahl der Community beinhaltet.
  • Hat man das Framework erstanden, bietet Studiopress alle Themes zu einem reduzierten Preis von $262,46 an. Dieses ermöglicht häufiger zu wechseln, mehrere Themes parallel zu nutzen oder auch die Funktionen einzelner Themes in andere Themes zu übernehmen.
  • Prose ($34,95) ist ein besonderes Theme, da es über ein CSS-Design-Tool verfügt. Es können so Design-Optimierungen ohne detailliertes CSS-Know-how durchgeführt werden.
  • Neben Sample und Copyblogger gibt es weitere kostenfreie Themes wie Nomadic, Fairway, Georgia und 24k.

Themedy

  • Themedy verfügt über besonders gelungene Designs mit Zusatzfunktionen wie Shortcuts zu Buttons, Columns, Boxes, Lists und Quotes.
  • Themedy vermarktet seine Themes gesamtheitlich mit einer Jahresgebühr von $99,- oder einer Lifetime-Gebühr von$179,-

Appfinite

zigzagpress

  • Auch zigzagpress hat eine Reihe gelungener Designs.
  • Der Preis liegt entweder bei $15,- oder $35,-.

 

Genesis: Vorteile des Framework

Das Konzept von Genesis bedeutet Schlankheit. Es ist nur die Funktionalitäten Teil des Framework, die alle Webseiten-Betreiber benötigen und die für das Basis-Layout, SEO und somit die Performance sorgen. Wichtig ist das Parent/Child-Theme Konzept. Das Framework ist Teil des Parent-Themes. Dieses Parent-Theme wird bei entsprechender Einstellung durch StudioPress permanent automatisch aktualisiert. Alle Ausgestaltungen und Design-Anpassungen erfolgen über das Child-Theme.

Der Vorteil für den Webseiten-Betreiber ist einerseits die Nutzung der bewährten WordPress-Konfiguration und des Plugin-Systemes und andererseits ein erweitertes Layout und Widget-Konzept durch das Framework.
Der Vorteil für den Web-Designer ist die stabile Basis für das Design, so dass das Rad nicht immer neu erfunden werden muss und der Fokus aus die optische Gestaltung gelegt werden kann.

Genesis-Plugins und Code Snippets für die Experten

Plugins

Natürlich stehen die Plugins der WordPress.org-Welt für alle Genesis-Installationen offen. Die additiven Genesis-Plugins fokussieren sich insbesondere auf die optimale Ausschöpfung des Frameworks. Wichtige Plugins von StudioPress sind:

Für das Gestalten der Information:

Genesis Responsive Slider, Genesis Tabs, Simple Social Icons, Social Circles und Social Profiles Widget

Für das Theme-Design:

Genesis Layout Extras, Genesis Simple Edits, Genesis Simple Hooks, Genesis Simple Menus, Visual Hook Guide und Genesis Connect for WooCommerce

Weitere Plugins werden bei WordPress unter WordPress.org mit der Suche Genesis gefunden. Besonders verdient hat sich David Decker gemacht. Er bietet die deutschen Übersetzungen für das Framework sowie für viele StudioPress Child-Themes und Plugins an. Er hat auch eine Reihe exzellenter Plugins beigetragen.

Nicht zuletzt sei Genesis Extender erwähnt. Mit diesem Plugin kann aus dem Backend die CSS-Gestaltung anwenderfreundlich  auch ohne Profi-Wissen erfolgen.

Code Snippets

Der Vorteil von Plugins im Sinne von Einrichtung und Pflege ist eindeutig. Manchmal bieten Plugins aber weit mehr Funktionen als benötigt und ihre Struktur (JavaScript und viele CSS-Dateien) führt zu Performance-Verlusten. Für den versierten WordPress-Kenner werden insbesondere in der StudioPress-Genesis-Welt viele Code Snippets angeboten, die Funktion und Performance bieten. Die wichtigsten Quellen sind:

Ohne entsprechendes Know-how macht die Arbeit mit den Code Snippets wenig Sinn. Andererseits, mit ein wenig Know-how, können viele Vorschläge schnell umgesetzt werden.

Die Gurus der Genesis-Welt

Auf dem Weg zu den detaillierten Informationen bietet es sich an den Top-Experten der Szene zu folgen. Die Blogs und die angehängten Diskussionen sind sehr lehrreich. Gute Informationsquellen sind:

Brian Gardner Child Themes, Plugins and Code Snippets
Trevor Smith (WPSmith) My Journey with WordPress and Genesis
Nick the Geek Tutorials, Plugins und Themes
David Decker (DECKERWEB) deutsche Übersetzungen / Plugins und Theme

Zusammenfassung

Genesis ist ein Framework für moderne, responsive und flexible Themes auf der Basis einer gepflegten und zukunftssicheren Architektur. Mit dem Framework lassen sich hervorragend Adaptionen an die eigenen Vorstellungen erreichen. Webseiten-Betreiber und Webseiten-Designer sind beide Nutznießer des Framework.

 

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on FacebookEmail this to someone

Tags:

Abonnieren

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, das nutzen Sie den RSS-Feed oder den monatlichen Newsletter

Subscribe via RSS Feed

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top