swabr und Communote, Microblogging im Unternehmen

Microblogging im Unternehmen hat Charme. Das Arbeiten im Team wird einfach effizienter. Emails mit Cc und Bcc erübrigen sich und werden durch Newsfeeds, Aktivitäten- bzw. Nachrichtenströme substituiert. Jedes Teammitglied erhält den aktuellen Status eines Projektes oder die Bitte um Unterstützung und kann unmittelbar agieren. Aus Produktmanagement-Sicht ist eine typische Aufgabenstellungen der Vertriebs-Support. Mit Microblogging können kurzfristig Argumente für den Vertrieb zusammengetragen werden, Anwendungsszenarien diskutiert oder Referenzlösungen gefunden werden. Vorteile von Microblogging in Entwicklungsprojekten sind die Möglichkeiten zur aktiven Statusmeldung oder auch schnellere Suche nach Unterstützung bei Problemen.
Microblogging-Lösungen sind mittlerweile etabliert. Angeboten werden sie als dedizierte Lösung oder als Teil einer Social Collaboration-Platform wie z.B. Jive. Im Folgenden werden, auch vor dem Hintergrund der Diskussion um den Datenschutz, die Lösungen von swabr und Communote betrachtet. Beide verfügen über Server-Standorte in Deutschland.

swabr

swabr ist das Microblogging-Angebot eines jungen Berliner Startups. Swabr positioniert sich als Substitution zu Emails sowie Facebook und seiner Gruppenfunktion. Geboten werden sowohl eine SaaS-/Cloudlösung als auch eine Server-basierte Lösung. Erste Zielgruppe für Swabr sind kleinere Unternehmen mit ca. 10- 20 Nutzern. Technisch empfiehlt sich dann die Cloudlösung. Die Anwendung ist extrem einfach aufgebaut. Die Kommunikation erfolgt über Mitteilungen, die mit Dateien wie Bilder, Office-Dokumenten oder Videos ergänzt werden können. Auch die Direktansprache eines Kollegen mittels @Name ist möglich. Für das Auffinden vorhandener Informationen steht eine Volltextsuche bereit. In der Einstiegsvariante Basic wird das Team/Netzwerk per Email-Einladung aufgebaut. Der Aufwand liegt dann bei 3 € pro Nutzer und Monat.
In einem Unternehmen mit dem Bedürfnis seine Nutzer aktiv zu administrieren, liegt der Aufwand der Professional-Lösung bei 5 € pro Nutzer und Monat.
Eine Schulung der Anwender ist überflüssig. Just do it.

Communote

Quelle: Communote

Communote ist eine Dresdner Lösung, die ursprünglich bei dem Unternehmen Communardo entstanden ist. Hier gibt es eine Menge Know-how zu dem Wiki Confluence von Atlassian und zu Microsoft SharePoint. Demgemäß bietet Communote sowohl eine Cloudlösung als bei Bedarf auch eine Server-basierte Lösung mit LDAP und Integration in Confluence oder SharePoint. Die Lösung ist schon in der Cloud-Variante umfassender als die von Swabr. Additiv besteht die Möglichkeit des Anlegen von verschiedenen Themenfeldern mit individuellen Zugriffsrechten, die Verschlagwortung von Informationen mit TagClouds und verschiedene Filterfunktionen. Es besteht die Möglichkeit Nachrichtenströmen nach Thema, Schlagwort oder Person zu folgen. So können in einem Unternehmen mehrere Teams in eigenen Themenfeldern entkoppelte Nachrichtenströme führen.  Einen weiteren Funktionsüberblick kann man sich unter Communote 3.0 oder Communote-Video verschaffen.

Der Aufwand für die Cloudlösung beträgt 2 € pro Nutzer und Monat. Die einfache Server-Lösung mit 20 Nutzer führt zu einem Einmalaufwand von € 1000,- und einer jährlichen Software-Wartung von € 500,-. Sind die technischen Rahmenbedingungen im Unternehmen gegeben, dann wird vermutlich die Server-Lösung zum Einsatz kommen. Die Integration in Confluence und SharePoint erfolgt über Widgets. In Summe ist Communote eine komplette Enterprise-Lösung, die auch für größere Unternehmen geeignet ist.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on FacebookEmail this to someone

Tags:

Abonnieren

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, das nutzen Sie den RSS-Feed oder den monatlichen Newsletter

Subscribe via RSS Feed

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top